Wie Sterne so golden von Marrisa Meyer

Warnung: Bitte die vorherigen Bücher lesen :)

 

 

Titel: Wie Sterne so golden

Autorin: Marissa Meyer

Verlag: Carlsen

Sprache: Deutsch

Erscheinungsdatum: 26. September 2014

 

Cover: Naja....es könnte schöner sein. Von der ganzen Reihe gefällt mir das hier am wenigstens. Diese goldenen Zöpfe sehen auf den ersten Blick eher aus wie dünne Croissants und nicht wie Zöpfe...es gefällt mir gar nicht, dabei bin ich normalerweise immer so überzeugt von den schönen Covers vom Carlsen Verlag. Aber das Motiv passt ja immerhin zum Inhalt also ist es in einer Hinsicht nicht so schlimm.

 

Inhalt: Seit ihrer Kindheit hat Cress die Erde nur aus der Ferne betrachten können, eingesperrt in einem Satelliten Unter strenger Aufsicht der lunarischen Königin levana führt sie in ihrem Satelliten ein wenig abwechslungsreiches Leben. Doch immerhin hat sie sich mit den Jahren zu einer perofesionellen Hackerin entwickelt und verschafft sich so Zugang zu Levanas geheimen Plänen. Da tuach plötzlich das Raumschiff von Sinder bei ihr auf, die ihr zur Flucht verhelfen will. Doch wird sie auf der Erde den Ritter in der gglänzenden Rüstung finden, von dem sie immer geträumt hat, werden sie es schaffen Königin Levanas Pläne zu durchkreuzen?

 

Meine Meinung: Cress finde ich hammermässig! Sie ist so unerfahren, verträumt und wirkt total unschudlig. Ist sie ja auch abgeshen von ihren Häcker-Fähigkeiten. Obwohl es jetzt einige Charaktere gibt die ihre eigene Kapitelsicht haben, denke ich verliert man als Leser nicht die Übersicht da alles gut strukturiert ist und man am Anfang vom neuen Kapitel immer gleich erfährt um welche Person es sich handelt, wo und ich welchem Zeitraum. 

 

Es gibt keine grossen Charakter Entwicklungen da ja alles in sehr kurzer Zeit abspielt und das finde ich okay. Kleiene Änderungen sind trotzdem festzustellen, vor allem bei Cinder und Wolf konnte ich ziemlich etwas feststellen. Thorne ist immer noch der arrogante Idiot ist der mich mit fast jedem Spruch zum lachen bringt. 

 

Es gab gewisse Zufälle bei denen ich mir dachte "Das kann doch nicht sein...das ist ziemlich unrealistisch" aber irgendwie musste ich im nachhinein feststellen das es doch nicht ganz so unrealistisch war. In Sache Action konnte der dritte Band mit dem zweiten mithalten. Mir war nie langweilig und ich habe fast die ganze Nacht dieses Buch gelesen. Ich konnte es nicht mehr weglegen....bis meine Mutter bemerkte das ich noch wach war und mir das Buch wegnahm uppss :D Da war ich echt sauer vor allem weil es gerade eine total nervernzerreissend spannende Szene war. 

 

Oh Gott und dieser Cliffhanger zum Schluss! Es ist nicht wirklich einn Cliffhanger sondern einfach ein Satz bei dem du dir am liebsten die Haare ausreissen willst weil du nach diesem Satz unbedingt das nächste Buch lesen willst damit du weisst wie es weiter geht! Aber ich habe den letzten Band leider noch nicht!!!! Schlimm, schlimm, schlimm!

 

Fazit: Dieser Band war emotionaler als der vorherige, ich musste ein oder zwei Tränen vergiessen. Trotzdem gefiel mir der vorherige besser, einfach weil ich Scarlet und Thorne soooo toll finde. Aber dem dritten Teil habe ich nichts auszusetzten, also bekommt er die gleiche Anzahl Sterne. Ich kann es kaum glauben das diese Reihe wirklich so gut ist!

5/5 Sterne


Kommentar schreiben

Kommentare: 0