Red Rising - Im Haus der Feinde von Pierce Brown

Warnung: Bitte vorher den ersten Band lesen :)

 

 

 Titel: Red Rising - Im Haus der Feinde

Autor: Pierce Brown

Verlag: Heyne

Sprache: Deutsch

Erscheinungsdatum: 08. Juni 2016

 

 

 

Cover: Das Cover gefällt mir viel besser als das Vorherige. Das liegt daran das die Flammen sich schöner an den goldenen Kranz schmiegen als auf die roten Flügel. Und hier sind auch mehr Flammen zu sehen hehe. Ich mag einfach Covers die Feuer abgebildet haben. :D Die Covers von Red Rising sind generell ziemlich simpel, aber dennoch überzeugen sie mit einem gewissen Etwas.

 

Inhalt: Immer war Darrow stolz darauf, als Minenarbeiter auf dem Mars den Planeten für die Menschheit bewohnbar zu machen. Bis er herausfand, dass die Oberschicht, die Goldenen, längst in Saus und Braus leben und alle anderen Farben ausbeuten. Unter Lebensgefahr schloss er sich dem Widerstand an und liess sich selbst zum Goldenen verwandeln. Nun lebt er mitten unter seinen Feinden und versucht die ungerechte Gesellschaft aus ihrer Mitte heraus zum Sturz zu bringen. Doch womit Darrow nicht gerechnet hat: auch unter den Goldenen findet er Freundschaft und Vertrauen. Zumindest solange ihn niemand verrät. Und der Verrat lauert überall. Darrow muss sich vielen Gefahren stellen die ihm und auch seinen Freunden das Leben kosten könnte.

Der Widerstand, dem sich Darrow angeschlossen hat, zieht immer mehr Aufmerksamkeit auf sich, denn sie beginnen Zivilisten zu töten und organisieren brutale Attentate. Obwohl er an der Richtigkeit dieser Taten zweifelt, ist er dennoch bereit alles zu tun, damit die niederen Farben und seine Leute, bald ein besseres Leben führen können.

 

Meine Meinung: Da denke ich einmal dass der Autor das erste Buch nicht toppen kann, wird mir gleich das absolute Gegenteil bewiesen. Oft ist es so das der zweite Band etwas schlechter ist, wenn der erste schon so überragend war, weil es schwer ist die Erwartungen der Leser erneut so gut zu erfüllen. Aber das hat Pierce Brown super hingekriegt. Das Buch war durchgehend spannend, purer Nervenkitzel und ich habe die ganze Zeit mit gefiebert. Ich war überwältigt von den Gefühlen und war die ganze Zeit richtig nervös weil ich einfach nicht voraussehen konnte was wohl als nächstes passiert. Es war  nicht eine Achterbahn der Gefühle sondern eher Momente in denen ich mir immer dachte "Oh shit das kann doch nicht sein!" Ich war gut gesagt vollgepumpt mit Adrenalin als wäre ich selbst in der Geschichte, als würde ich mit Darrow und Sevro Seite an Seite kämpfen. Ein Punkt hat mich gestört: Die ganze Sache zwischen Darrow und Mustang....meiner Meinung nach ist es etwas überflüssig das die beiden eine Beziehung miteinander haben. Beide kommen sehr gut alleine klar. Ich weiss nicht wieso aber ich finde die Beziehung etwas unnötig, so zärtliche Szenen dämpfen die Spannung etwas ein. Glücklicherweise gab es davon nur sehr wenig so das es die Spannung nicht ruiniert hat. Aber was ich so geliebt habe ist die Freundschaft zwischen Darrow und dem verrückten Sevro. Diese Loyalität die sie sich einander gegenüber bringen ist einfach wow. Mehr kann ich dazu nicht sagen. Die würden für einander durch die Hölle gehen.

 

Fazit: Diese Reihe ist nichts für schwache Nerven das muss ich gestehen, aber das macht diese Bücher ja so genial. Der zweite Band ist ebenfalls richtig Brutal, überhaupt nicht verschönert geschrieben, es wird geflucht wie die Sau und man liest wie anderen die Gliedmassen abgetrennt werden.....oder wie andere sich in die Hose scheissen. Hahah

 

Aber genauso Sachen wie das Fluchen und die Tatsache das Pierce Brown so Dinge schreibt, dass andere sich in die Hose scheissen wegen einem gewissen Ereignis, macht die Geschichte meiner Meinung nach ja so realistisch. Die Charaktere sind nicht unbesiegbar, wie manche in anderen Büchern und das ist auch total cool. Der Hauptcharakter bekommt auch mal was so richtig auf den Deckel oder verliert mal.

 

Kurze Warnung: Am Ende vom zweiten Band ist ein richtig schlimmer Cliffhanger...ich habe geschrien vor Entsetzen weil ich das einfach nicht glauben konnte. Der Cliffhanger hat mir ein paar Tage lang richtig zugesetzt....was rede ich da?! Er verfolgt mich immer noch und ich warte sehnsüchtig auf den dritten Band! Hach, wie ich schon beim Rezi zu Red Rising gesagt habe: Dieses drecksverdammte Buch muss man gelesen haben!

 

7/5 Sternen

(Verdient aber bei weitem mehr Sterne haha)


Kommentar schreiben

Kommentare: 0