Schnee wie Asche von Sara Raasch

 

 

 

 Titel: Schnee wie Asche

Autorin: Sara Raasch

Verlag: CBT Tb.

Sprache: Deutsch

Erscheinungsdatum: 14. April 2015

 

Cover: Meine Schwester hat das Buch gekauft weil ihr das Cover so sehr gefiel. Da kann ich nur zustimmen. Ich finde es sehr kreativ und umso toller finde ich es weil das Cover wirklich zum Inhalt des Buches passt mit dem abgebildeten Chakram und den zwei abgebildeten Jahreszeiten. Das Cover ist superschön, aber ich finde es schade das es nicht als gebundene Ausgabe verkauft wird sondern nur als Taschenbuch.

 

Inhalt: Seit Meira sich erinnern kann ist sie schon auf der Flucht. Das Volk von Winter wurde vor 16 Jahren gestürzt und versklavt. Zusammen mit 7 weiteren Winterianer lebt Meira als Flüchtling in einem kleinen Lager. Sie sind die letzte Hoffnung von Winter und sie müssen versuchen beide Hälften des magischen Amuletts zu finden, damit Winter wieder erstarken kann. Als Meira eine Möglichkeit findet eine Hälfte zurück zuerlangen, stürzt sie sofort los. Um Winter zu retten ist sie bereit ihr leben zu geben und endlich zu zeigen das eine Kriegerien in ihr steckt.

 

Meine Meinung: An sich hat mir das Buch sehr gut gefallen. Es gehört aber leider nicht zu meinen Lieblingen. Die Welt die Sara Raasch sich das ausgedacht hat ist sehr kreativ und einzigartig. Die ganze Hintergrundgeschichte mit dem Angriff vor mehreren Jahren war sehr gut durchdacht und die zusammenhänge machten schlussendlich immer einen Sinn. Auch der Rest der Geschichte ist sehr gut durchdacht und auch flüssig geschrieben. Allgemein sinfe icch die idee mit den vier Jahreszeiten Königreichen und den vier Rhythmus Königreichen ziemlich speziell, ich kann mich nicht erinnern das ich schon mal was in dieser Art von Königreichen gelesen habe. 

 

Die Charaktere sind ebenfalls gut geschrieben. Leider fand ich das es zwei Charaktere gibt die einfach typisch sind für solch ein Buch. Ein Mädchen das die totale Kriegerin ist und ein perfekter Junge. Meira ist schon etwas speziell wie sich im Verlauf der Geschichte dann herausstellt, aber die Beziehungen waren ab der Hälfte vom Buch sehr vorauszusehen. Bei Mather, dem Tronerben von Winter, erschien mir das nicht so. Er war das ganze Buch über der König der er sein sollte, er musst schwere Entscheidungen treffen für das Wohl von Winter und das habe ich sehr bewundert. 

 

Es gab Momente in denen ich dachte zu wissen was als nächstes passiert, was mich dann natürlich genervt hat da ich sowas überhaupt nicht mag. Doch manchmal lag ich auch daneben was dann gewisse Situationen für mich gerettet hat damit es doch nicht so ein Klischee-artiges Fantasy Buch ist.

 

Fazit: Es war nicht ein Buch das mich umgehauen hat, aber denn noch stecken viele Überraschungen darinn. Der Einstig ins Buch ist etwas langsam, es geht lange bis endlich was sehr aufregendes passiert und man das Buch nicht mehr weglegen kann. Trotzdem finde ich es lohnt es sich durchzuhalten. Ich bin jetzt mal gespannt wie es mit den Jahreszeiten- und den Rhythmus Königreichen weitergehen wird. Die Fortseztung Eis wie Feuer erscheint am 09. Januar 2017 also muss ich mich noch gedulden.

3/5 Sternen


Kommentar schreiben

Kommentare: 0